Naturfaserverbundwerkstoffe

Nachhaltig - 100%

Ein Verbund- oder Komposit-Werkstoff besteht aus zwei oder mehreren Materialien, die in der Verbindung bessere Eigenschaften aufweisen. Bei Bcomp stellen Naturfasern die Verstärkung dar, die dem Endprodukte die gewünschte Steifigkeit und Stärke geben. Flachs, Jute und Balsa sind unsere verwendeten Naturfaserverstärkungen. Die Matrix ist die zweite wichtige Komponente eines Verbundwerkstoffes. Hauptfunktion der Matrix ist es, die Naturfasern zu fixieren und Spannung zwischen den Fasern zu übertragen. Daher ist eine sorgfältige Auswahl des Polymers für die Matrix von größter Bedeutung.

Wir vertrauen bei der Selektion der Materialien auf Erfahrung und Knowhow unserer Ingenieure, die im Bcomp Testcenter Naturfaserprodukte stets mit der am besten geeigneten Matrix verarbeiten. Wichtig ist uns neben technischer Performance die Vereinbarkeit mit Umweltstandards und ethischen Grundsätzen bei der Herstellung von Polymerwerkstoffen.

Die Matrix: Thermoplast oder Duroplast

Grundsätzlich wird bei den Polymerwerkstoffen der Matrix zwischen Thermo- und Duroplasten unterschieden.

Thermoplasten 

bestehen aus langen Molekülketten, die durch schwache Kräfte zusammengehalten werden. Bei Hitzeeintrag werden diese Verbindungen gelöst, der Thermoplast ist verformbar und Recycling ist daher für biologisch abbaubare Thermoplasten möglich. Zum Beispiel werden auf Cellulose basierende Thermoplasten aus Abfällen der Holzverarbeitung hergestellt. Polyactide (PLA) bestehen zwar aus organischen Bestandteilen, wenn bei der Herstellung allerdings Mais als Rohstoff für technische Anwendungen anstatt für die Lebensmittelproduktion verwendet wird, kann dies ethisch nicht vertreten werden.

Duroplasten 

sind aus kurzen Molekülketten aufgebaut und fest durch kovalente Bindungen und Zwischenverbindungen gestärkt. Dies macht Duroplasten unlöslich und nicht recyclebar, da sich das Polymer bei großer Hitze zersetzt. Im Gegensatz zu Thermoplasten sind Duroplasten härter. Eine vielversprechende Entwicklung unseres Partners Entropy Resins ist ein Epoxidharz, das als DuroplastRecycling und den Abbau in einen flüssigen Thermoplasten erlaubt und somit als Matrix für Verbundwerkstoffe weiterverwendet werden kann.

Die Auswahl des richtigen Harzes hängt vor allem von den Anforderungen an das Endprodukt ab. Dieser Schritt in der Produktentwicklung wird bei Bcomp mit Fachkompetenz durchgeführt, einige unserer verwendeten Polymerwerkstoffe sind in der Übersicht zu sehen. 

Auf grüner Mission in der Industrie der Verbundwerkstoffe

Bcomp’s Motto lautet play naturally smart. Wir wollen daran mitwirken, unsere Erde wieder in einen grünen, sauberen Planeten zu verwandeln. Der Einsatz von Naturfasern in Verbundwerkstoffen ist für uns eine vielversprechende Lösung, diese Vision zu erreichen. Unzählige Möglichkeiten unserer leistungsstarken Technologien und Anwendungen, die sich von der Skiindustrie auf den großen Markt der Automobilbranche ausbreiteten, bestätigen uns darin. Ebenso sind unsere Partner und kooperierende Universitäten begeistert, mit dem Einsatz von Naturfaserverbundwerkstoffen an der grünen Mission teilzuhaben. Biokomposite für allerlei Anwendungen, die aus nachhaltigen Flachs-, Jute- oder Balsafasern und einer biologisch basierten Matrix bestehen, sind die Idealvorstellung unserer Mission bei Bcomp